Bund fördert über das Bafa den Austausch von Heizungspumpen mit bis zu 30% Zuschuß

Rund 85 % des Energieverbrauchs im Haus gehen auf das Konto von Heizung und Warmwassererzeugung. Hier steckt ein enormes Einsparpotential, denn etwa drei Viertel aller Heizanlagen arbeiten nicht so effizient, wie es die Technik eigentlich erlaubt. Wer seiner Heizung nicht mehr traut, oder sich sowieso schon über hohe Kosten oder störende Geräusche ärgert, der sollte über eine professionelle Heizungsoptimierung nachdenken. Die verursacht vergleichsweise geringe Investitionskosten, sorgt dafür allerdings schon nach kurzer Zeit für niedrige Heizkosten und spürbar mehr Wohnkomfort durch eine optimale Beheizung – und zwar im ganzen Haus.

Zum Austausch von Heizungspumpen und Warmwasserzirkulationspumpen durch hocheffiziente Pumpen sowie für einen hydraulischen Abgleich des Heizsystems gibt das BAFA 30 % der Nettoinvestitionskosten dazu. Die vom Fachinstallateur eingebauten Pumpen müssen dazu in der BAFA-Liste der förderfähigen Pumpen gelistet sein. Mit dem Hydraulischen Abgleich zusammen werden auch die Anschaffungskosten für voreinstellbare Thermostatventile, Einzelraumtemperaturregler, einen Pufferspeicher oder die Einstellung der Heizkurve bezuschußt.

Neben privaten Hauseigentümern können nun auch Unternehmen, Kommunen oder Vereine und Stiftungen das staatliche Förderprogramm nutzen. Nur wer sich vor Beginn bei der BAFA online für die Zuschußförderung registriert, kann Förderantrag und Schlußrechnung nach Abschluß der Arbeiten zur Verrechnung einreichen.

Deilmann Business Consulting ist langjährig auf die Fördermittelberatung von KMU spezialisiert. Wir haben bereits zahlreiche Projekte mit Finanzierungsförderungen und Zuschüssen erfolgreich begleitet. Durch unsere bundesweit sehr gute Vernetzung mit den Förderinstitutionen und unsere Erfahrung in den Beantragungsprozessen zeichnen wir uns durch eine professionelle Analyse, eine ausgefeilte Konzeption und eine erfolgreiche Antragstellung in der Förderberatung aus.