KMU-inno­­va­­tiv – „Vor­fahrt für Spit­zen­for­schung im Mit­tel­stand“

Axel Deil­mann
Unter­neh­mens­be­ra­ter

Kleine und mitt­lere Unter­neh­men (KMU) sind in vie­len Berei­chen Vor­rei­ter des tech­no­lo­gi­schen Fort­schritts. Mit der För­der­initia­tive KMU-inno­­va­­tiv unter­stützt das BMBF Spit­zen­for­schung im deut­schen Mit­tel­stand.

In vie­len Berei­chen der Spit­zen­for­schung sind KMU‘s Vor­rei­ter des tech­no­lo­gi­schen Fort­schritts. Mit KMU-inno­­va­­tiv will das BMBF die Bean­tra­gung und Bewil­li­gung von För­der­mit­teln für KMU ver­ein­fa­chen. KMU-inno­­va­­tiv ist in Tech­no­lo­gie­fel­dern gestar­tet, die für Deutsch­lands Zukunft beson­ders wich­tig sind:

Ø Bio­tech­no­lo­gie
Ø Medi­zin­tech­nik
Ø Infor­­ma­­ti­ons- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­no­lo­gien
Ø Mate­ri­al­for­schung
Ø Pho­to­nik
Ø Pro­duk­ti­ons­tech­no­lo­gie
Ø Res­sour­cen­ef­fi­zi­enz und Kli­ma­schutz
Ø For­schung für die zivile Sicher­heit
Ø Elek­tronik­sys­teme; Elek­tro­mo­bi­li­tät

Spit­zen­for­schung bie­tet KMU die Chance, mit neuen Pro­duk­ten und Pro­zes­sen erfolg­reich im Markt zu bestehen. Bei der Erschlie­ßung neuer Märkte sind KMU beson­ders fle­xi­bel und schnell. Dies gilt gerade für neue For­schungs­fel­der, in denen Geschwin­dig­keit ent­schei­det. Die wich­tigs­ten Impulse bei­spiels­weise in den Bio- und Nano­tech­no­lo­gien kom­men über­wie­gend aus mit­tel­stän­di­schen Unter­neh­men. Auch in den Dienst­leis­tungs­bran­chen sind es vor allem KMU, die in For­schung und Ent­wick­lung inves­tie­ren.

1. Vor­teile von KMU-inno­­va­­tiv

Ø Schnel­les Ver­fah­ren: Keine Bear­bei­tung von Skizze und Antrag dau­ert län­ger als ins­ge­samt vier Monate
Ø Ein zwei­stu­fi­ges Ver­fah­ren mit ver­bind­li­chen Fris­ten gibt Pla­nungs­si­cher­heit. Bereits zwei Monate nach dem Stich­tag zur Ein­rei­chung der Pro­jekt­skizze ste­hen die für eine För­de­rung geeig­ne­ten For­schungs­vor­ha­ben fest. Über die Bewil­li­gung einer För­de­rung wird eben­falls inner­halb von zwei Mona­ten nach Vor­lage der voll­stän­di­gen Unter­la­gen ent­schie­den.
Ø Ver­ein­fachte Boni­täts­prü­fung: Auch kleine Unter­neh­men haben eine Chance
Ø Viele kleine for­schende Unter­neh­men befin­den sich noch in der Auf­bau­phase. Des­halb gel­ten im Rah­men von KMU-inno­­va­­tiv beson­ders ein­fa­che Regeln für den Nach­weis des erfor­der­li­chen Eigen­ka­pi­tals. Eine ver­ein­fachte Boni­täts­prü­fung und die Mög­lich­keit, bei knap­pem Eigen­ka­pi­tal Mei­len­steine in der Pro­jekt­lauf­zeit zu set­zen, sor­gen dafür, dass auch Spit­zen­for­scher in klei­nen Unter­neh­men ihre Ideen ver­wirk­li­chen kön­nen.

Deil­mann Busi­ness Con­sul­ting ist lang­jäh­rig auf die För­der­mit­tel­be­ra­tung von KMU spe­zia­li­siert. Wir haben bereits zahl­rei­che Pro­jekte mit Finan­zie­rungs­för­de­run­gen und Zuschüs­sen erfolg­reich beglei­tet. Durch unsere bun­des­weit sehr gute Ver­net­zung mit den För­der­insti­tu­tio­nen und unsere Erfah­rung in den Bean­tra­gungs­pro­zes­sen zeich­nen wir uns durch eine pro­fes­sio­nelle Ana­lyse, eine aus­ge­feilte Kon­zep­tion und eine erfolg­rei­che Antrag­stel­lung in der För­der­be­ra­tung aus.

Unternehmensberatung aus Essen: Axel Deilmann

Nut­zen Sie unsere bun­des­weit sehr gute Ver­net­zung mit den För­der­insti­tu­tio­nen!

Jetzt ein­fach anfra­gen:

0201 4517400
Mo.-Fr. 08:00–18:00

Menü