KMU’s investieren noch immer ohne öffentlicher Fördermittel zu nutzen

Der Mittelstand in Deutschland investiert immer noch in sehr hohem Maße aus eignen Mitteln ohne die Inanspruchnahme öffentlicher Fördermittel. Häufig geschieht dies ohne zu wissen, welche zahlreichen Möglichkeiten öffentliche Förderungen es explizit für KMU’s gibt. Da die Unternehmen oftmals in dieser komplexen Materie nicht selbst den Überblick haben, werden häufig Investitionen nicht parallel angeschoben, sondern zeitlich hintereinander gestaffelt umgesetzt. Dabei können durch den regelmäßigen und optimal aufeinander abgestimmten Einsatz öffentlicher Fördermittel, mehrere Investitionen zeitgleich in Angriff genommen werden. Durch den vielfältigen Einsatz öffentlicher Förderungen, des Bundes, der Bundesländer und auch der EU, können sich in der Summe Einsparungen ergeben, die, je nach Größenordnung, die Höhe neuer Investitionen ausmachen.

Unternehmen sollten, im Falle, dass sie die Expertise nicht im eigenen Unternehmen haben, sich nicht scheuen mit externen, auf das Thema der Fördermittelberatung spezialisierten Beratungsunternehmen, zusammenarbeiten. Oftmals haben die Unternehmen Bedenken wegen der Honorare. Diese lassen sich durch öffentliche Förderung wiederum reduzieren. Das betrifft jedoch nur die von den Fördergebern akkreditierten Beratungshäuser, wie es Deilmann Business Consulting ist.

Deshalb sollten KMU’s im Rahmen ihrer kurz-, mittel- und langfristen Investitionsplanung die vielfältigen Möglichkeiten öffentlicher Förderungen optimal ausnutzen. So können sie auf diese Weise ihr Eigenkapitalbasis stärken, ohne sich Gedanken um die Erhaltung einer guten Bonität für zukünftige Investitionen machen zu müssen. Auch der Einsatz von Fremdkapital sollte sorgfältig geplant werden. Hier werden häufig Fehler gemacht. So werden Kreditvolumina entweder zu hoch kalkuliert, weil die Inanspruchnahme von Fördermitteln nicht optimiert wurde, oder der Finanzierungspartner denkt zu engstirnig und geht den Weg des geringsten Widerstandes. Ein Weg, der nicht unbedingt den optimalen Weg für das Unternehmen bedeutet.

Bei der strategischen Investitionsplanung, unter bestmöglicher Nutzung öffentlicher Fördermittel für KMU’s, berücksichtigen wir im Rahmen der Fördermittelberatung Investitionen der folgenden Bereiche:

  • Potentialberatung
  • Existenzgründungs-und Existenzfestigungsberatung
  • Forschung & Entwicklung / Innovation & Technologie
  • Wachstum und Festigung Ihres Unternehmens
  • Energieeffizienz und erneuerbare Energien
  • Umweltschutz, Material- und Ressourceneffizienz
  • Markterkundung, Markterschließung und Außenwirtschaft
  • Unternehmensfinanzierung

Dabei spielt es keine Rolle, ob

  • neue Arbeits- und / oder Ausbildungsplätze geschaffen oder erhalten werden sollen
  • Investitionen in Maschinen und Betriebsmittel anstehen
  • Betriebserweiterungen- oder Verlagerungen geplant sind
  • Warenlager zu finanzieren sind
  • Vorfinanzierungskosten darzustellen sind
  • Ersatzsicherheiten beizubringen sind