Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Deutschland – Zuschuß bis zu 40% – Förderanträge müssen bis 30.10.2017 gestellt werden

Ab dem 14.09.2017 können im zweiten Aufruf private Investoren, Städte und Gemeinden Förderanträge für die Errichtung von öffentlich zugänglicher Ladeinfrastrukturaufbau stellen. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) fördert in einem zweiten Förderaufruf zur Förderrichtlinie „Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Deutschland“die Errichtung von bis zu 12.000 Normal- und 1.000 Schnellladepunkten. Gewährt wird eine Investitionsbeihilfe von bis zu 40 % der förderfähigen Kosten. Förderfähig sind dabei die Investitionen rund um die Hardware sowie die Netzanschlusskosten. Dafür werden vom BMVI rund 100 Millionen Euro bereitgestellt. Anträge müssen bis 30. Oktober 2017 eingereicht werden.

Ergänzend zum Bundesprogramm startete die Bayerische Staatsregierung am 01.09.2017 ein eigenes bayerisches Förderprogramm. Mit dem eigenen Landesförderprogramm soll der Aufbau einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur weiter vorangetrieben werden, um die Zielsetzung von 7.000 öffentlich zugänglichen Ladesäulen in Bayern im Jahr 2020 zu erreichen. Das bayerische Förderprogramm beginnt am 1. September 2017 und läuft bis zum 31. Dezember 2020. Die Förderung umfasst – wie beim Bundesprogramm – neben der Errichtung der Ladesäule auch den Netzanschluss und die Montage. Anträge können natürliche und juristische Personen, einschließlich Kommunen stellen. Auch beim bayerischen Förderprogramm müssen die Ladesäulen öffentlich zugänglich sein und der Betrieb der Ladesäulen mit Strom aus erneuerbaren Energien erfolgen.

Deilmann Business Consulting ist langjährig auf die Fördermittelberatung von KMU spezialisiert. Wir haben bereits zahlreiche Projekte mit Finanzierungsförderungen und Zuschüssen erfolgreich begleitet. Durch unsere bundesweit sehr gute Vernetzung mit den Förderinstitutionen und unsere Erfahrung in den Beantragungsprozessen zeichnen wir uns durch eine professionelle Analyse, eine ausgefeilte Konzeption und eine erfolgreiche Antragstellung in der Förderberatung aus.