Thüringen verbessert die Investitionsförderung durch nicht rückzahlbare Zuschüsse bis 35 %

Das Land Thüringen verbessert die Investitionsförderung für Investitionen der gewerblichen Wirtschaft und des Tourismus mit nicht rückzahlbaren Zuschüssen von bis zu 35%. Die Richtlinie ist seit dem 26. Mai 2016 in Kraft. Die wesentlichen Neuerungen sind:

 

  • Öffnung der Förderung für Betriebsstätten zur Herstellung von Druckerzeugnissen
  • Wiedereinführung der Lohnkostenförderung für Arbeitsplätze mit einer Jahresbruttolohnsumme (einschließlich AG-Anteil) von mindestens 35.000 EUR und maximal 80.000 EUR
  • Anhebung der Basisförderung für kleine Unternehmen von 20% auf 25%
  • Möglichkeit der kombinierten Untersetzung der förderfähigen Kosten in Höhe von 500.000 EUR pro neugeschaffenem sozialversicherungspflichtigen Dauerarbeitsplatz und 250.000 EUR pro gesichertem sozialversicherungspflichtigen Dauerarbeitsplatz
  • Im Rahmen der Sicherung von Arbeitsplätzen ist als weiteres Zugangskriterium neben der Erfüllung des Lohnsteigerungskriterium alternativ auch eine aktive F&E-Kooperation oder die Erfüllung eines F&E-Umsatzkriteriums möglich
  • Einführung eines Wahlrechtes für den Antragsteller hinsichtlich der Einbeziehung von Ausbildungsplätzen in die zu besichernden sozialversicherungspflichtigen Dauerarbeitsplätze
  • Teilweise Einbeziehung der Anschaffungskosten von immateriellen Wirtschaftsgütern in die förderfähigen Kosten
  • Ausweitung der Förderung auf Investitionen im Zusammenhang mit dem Erwerb von Betriebsstätten, die geschlossen wurden oder ohne diesen Erwerb geschlossen worden wären

 

Deilmann Business Consulting ist langjährig auf die Fördermittelberatung von KMU spezialisiert. Wir haben bereits zahlreiche Projekte mit Finanzierungsförderungen und Zuschüssen erfolgreich begleitet. Durch unsere bundesweit sehr gute Vernetzung mit den Förderinstitutionen und unsere Erfahrung in den Beantragungsprozessen zeichnen wir uns durch eine professionelle Analyse, eine ausgefeilte Konzeption und eine erfolgreiche Antragstellung in der Förderberatung aus.