Wett­be­werbs­fä­hig­keit für den Mit­tel­stand durch COSME (Com­pe­ti­ti­ve­ness of Enter­pri­ses and Small and Medium-sized Enter­pri­ses)

Axel Deil­mann
Unter­neh­mens­be­ra­ter

COSME ist das EU-Pro­­­gramm für die Wett­be­werbs­fä­hig­keit ins­be­son­dere für kleine und mit­tel­stän­dige Unter­neh­men. In der aktu­el­len För­der­pe­ri­ode von 2014–2020 läuft es mit einem För­der­vo­lu­men von 2,3 Mrd. EUR.

Fol­gende Berei­che wer­den unter­stützt:

  • Erleich­te­rung des Zugangs zu Finanz­mit­teln
  • Unter­stüt­zung der Inter­na­tio­na­li­sie­rung und des Zugangs zu Märk­ten
  • Schaf­fung eines güns­ti­gen Umfelds für die Wett­be­werbs­fä­hig­keit
  • För­de­rung einer unter­neh­me­ri­schen Kul­tur
  • Wich­tig ist die durch COSME gewünschte Umset­zung des Small Busi­ness Acts (SBA), der den poli­ti­schen Wil­len erken­nen las­sen soll, dass kleine und mit­tel­stän­di­sche Unter­neh­mun­gen in der EU eine zen­trale Rolle spie­len.

1–      Zugang zu Finanz­mit­teln

Es ist das Ziel für KMUs in ihren unter­schied­li­chen Lebens­zy­klen (Grün­dung, Expan­sion, Nach­­­folge-Über­­­tra­­gung) einen bes­se­ren Zugang zu Finanz­mit­teln zu schaf­fen. Z.B. durch Kre­dit­bürg­schaft, Rück­bürg­schaft und Auf­lage von Equity- Fonds in der Expan­si­ons – und Wachs­tums­phase.

2–      Zugang zu Märk­ten

Das Enter­prise Europe Net­work, wel­ches aus 600 Kon­takt­stel­len in mehr als 50 Län­dern besteht. Hier sol­len die unter­schied­lichs­ten Geschäfts­part­ner gefun­den wer­den. Inter­net­por­tale „Ihr Europa“ oder „KMU-Inter­­na­­ti­o­­na­­li­­sie­­rungs­­­por­­tal“ infor­miert über Unter­neh­mer­wis­sen im euro­päi­schen und außer euro­päi­schen Aus­land. Es gibt KMU Hel­pdesks für IPR (Rechte des geis­ti­gen Eigen­tums). Gleich­falls finan­ziert COSME das Zen­trum für indus­tri­elle Zusam­men­ar­beit zwi­schen der EU und Japan. Es infor­miert über den Zugang zum japa­ni­schen Markt.

3–      Bes­sere Rah­men­be­din­gun­gen für die Wett­be­werbs­fä­hig­keit

Es wer­den Maß­nah­men zur Ver­bes­se­rung der Rah­men­be­din­gun­gen für Unter­neh­men geför­dert, mit denen über­flüs­si­ger Ver­­­wal­­tungs- und Regel­auf­wand abge­baut wird. Zu sol­chen Maß­nah­men gehö­ren z.B. die Bewer­tung der Aus­wir­kung von EU Rechts­vor­schrif­ten auf KMU, die Aus­ar­bei­tung intel­li­gen­ter und wirt­schaft­freund­li­cher Rechts­set­zung und die ver­stärkte Anwen­dung des Grund­sat­zes „Vor­fahrt für KMU“ bei der Gestal­tung der Poli­tik auf natio­na­ler und regio­na­ler Ebene.

Es wird die Ent­ste­hung von wett­be­werbs­fä­hi­gen Indus­trien mit Markt­po­ten­tial unter­stützt.

4–      För­de­rung unter­neh­me­ri­scher Initia­tive

Durch zahl­rei­che Akti­vi­tä­ten wird die Umset­zung des Akti­ons­pla­nes Unter­neh­mer­tum 2020 unter­stützt. Z.B. durch Mobil­täts­pro­gramme, For­schung und neue Pilot­pro­jekte. (Wei­ter­bil­dung und Unter­stüt­zung durch Men­to­ren). Ein wich­ti­ger Schwer­punkt in die­sem Bereich ist auch das digi­tale Unter­neh­mer­tum. COSME hilft Unter­neh­men bei ihrem digi­ta­len Trans­for­ma­ti­ons­pro­zeß.

KMU wer­den als das Rück­grat der euro­päi­schen Wirt­schaft ange­se­hen. Vor die­sem Hin­ter­grund wurde das För­der­pro­gramm COSME geschaf­fen – und damit eine Mög­lich­keit, um die Wett­be­werbs­fä­hig­keit von KMU zu stär­ken. KMU wer­den bei der Erschlie­ßung von EU- und Nicht-EU-Mär­k­­ten unter­stützt. Auch der Zugang zu Finanz­mit­teln durch Bürg­schaf­ten und Risi­ko­ka­pi­tal wer­den erleich­tert.

Eine weitre Neue­rung ist der Ein­satz digi­ta­ler Tech­no­lo­gien bei den Berichts­pflich­ten und ein­heit­li­cher Vor­schrif­ten für den gesam­ten For­­schungs- und Inno­va­ti­ons­be­reich. Damit soll die Nut­zung von EU-För­­der­­mi­t­­teln u.a. für KMU wei­ter ver­ein­facht wer­den.

Unternehmensberatung aus Essen: Axel Deilmann

Nut­zen Sie unsere bun­des­weit sehr gute Ver­net­zung mit den För­der­insti­tu­tio­nen!

Jetzt ein­fach anfra­gen:

0201 4517411
Mo.-Fr. 08:00–18:00

Menü