Die KfW hilft Kommunen bei der Finanzierung von Flüchtlingsunterkünften

Aufgrund des besonders im Jahr 2015 sehr hohen Aufkommens von Flüchtlingen, geschätzt werden mehr als eine Mio. Menschen die nach Deutschland kommen und dauerhaft hier leben wollen, unterstützt die KfW Kommunen bei der Finanzierung von Flüchtlingsunterkünften. Ab sofort werden Städten und Gemeinden zinslose KfW-Darlehen zur Verfügung gestellt.

Wie hoch sind die Förderungen?

  • Bis zu zwei Mio. Euro Kreditbeträge: bis zu 100% der förderfähigen Investitionskosten
  • Über zwei Mio. Euro Kreditbeträge: bis zu 50% der förderfähigen Investitionskosten
  • Höchstbetrag: bis zu 150 Mio. Euro pro Antragsteller und Jahr
  • Abruf der Mittel bis zu neun Monate nach der Kreditzusage

Wie hoch sind die Kosten?

  • Zinssatz 0% p.a. bei einer Laufzeit von 10 Jahren. Kreditlaufzeiten bis zu max. 30 Jahren sind möglich
  • Bis zu 10 Jahre Laufzeit bei 1-2 tilgungsfreien Jahren
  • Bis zu 20 Jahre Laufzeit bei 1-3 tilgungsfreien Jahren
  • Bis zu 30 Jahre Laufzeit bei 1-5 tilgungsfreien Jahren

Wer ist Antragsteller?

  • Kommunale Gebietskörperschaften
  • Rechtlich unselbständige Eigenbetriebe von kommunalen Gebietskörperschaften
  • Gemeindeverbände wie kommunale Zweckverbände

Die Kombination mit anderen öffentlichen Fördermitteln ist möglich. Jedes Bundesland verfügt über weitere eigene Förderprogramme. Sprechen Sie uns an – Wir informieren Sie gerne!